Historische Kommission zu Berlin

22. November 2014 - "Was nicht zu den Akten kam..."

Was nicht zu den Akten kam - das Programm.

Unter der Federführung von Frau Dr. Schnelling-Reinicke kamen am 22. November 2014 26 Studierende und Doktoranden zusammen, um an zehn ausgewählten (Teil)-Nachlässen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz zu arbeiten.

Ziel des Workshops war es, Studierenden Einblicke in archivische Methoden zu gewähren und Doktoranden zu ermuntern, ihre Erfahrungen einzubringen und ihren Quellenfundus zu erweitern.

Nach einem Einblick in die Archivbestände des GStA PK, insbesondere in den Bestand Nachlässe mit seinen inhaltlichen und rechtlichen Spezifika konnten die Teilnehmer am Nachmittag die Akten selbst in Augenschein nehmen und anhand eigener Fragestellungen studieren.

Es entwickelte sich eine offene Arbeitsatmosphäre, zugleich zeichnete die Veranstaltung ein großes Erkenntnisinteresse sowie eine wunderbare Diskussionsfreude der Teilnehmer aus.

Einen ausführlichen Bericht über den Workshop finden Sie hier.

Zugleich laden wir alle Interessenten ein, sich über kommende Workshops bei der Historischen Kommission zu informieren.

Fotos: Ellen Franke (HiKo)